12.-13. Sep.: Star Trek-Turnier Dresden

Ein Turnier, das sich ganz um Star Trek dreht: Diese Idee von Alexander Postl und Jan Stöckel stieß auf großes Interesse, als sie sie im Mai der Debattierszene präsentierten. Um möglichst viele Begeisterte eine Teilnahme am Turnier ermöglichen zu können, wurde der Termin mit einem Doodle ermittelt. Daran haben 22 Personen teilgenommen. Die meisten Stimmen – nämlich 18 – fielen dabei auf das Wochenende vom 12. und 13. September, das somit als „Sternzeit“ feststeht.

Als Ort stand schon vorher Dresden fest, die Ausrichter möchten die Stadt zum Turnier jedoch in Deep Space Nine umbenennen. Als Chefjuroren dienen Nicolas Friebe, Tim Richter sowie Alexander und Jan. Die Rahmenbedingungen sind konventionell: Vier Vorrunden mit Break ins Halbfinale umfasst das Turnier. Das Format ist der British Parliamentary Style.

(weitere Informationen unter www.achteminute.de)

 

11.-12. Juli: Trimagischer Neckarwiesencup Heidelberg

Spezialturniere haben Hochsaison: Nach den Marburger Geschichtsturnieren und den Bielefelder Religions- und Glaubensdebatten wird in Dresden in diesem Sommer wohl das erste Star Trek-Turnier in der Geschichte des deutschsprachigen Debattierens stattfinden. Beim Debating Club Heidelberg gibt es unterdessen Fantasy statt Science Fiction. Die Welt von Harry Potter soll Grundlage des Trimagischen Neckarwiesencups sein. Das Turnier ist Teil der Freien Debattierliga (FDL).

Marion Seiche, Wiebke Nadler und Andrea Gau werden sich Themen passend zur Welt der Zauberer und Hexen ausdenken. Debattiert wird an zwei Tagen in fünf Vorrunden mit Break ins Halbfinale am 11. und 12. Juli. Das Format ist die Offene Parlamentarische Debatte (OPD). Am Samstagabend ist eine Harry Potter-Party geplant.

(weitere Informationen unter www.achteminute.de)

 

24.-26. Juli: Boddencup Greifswald

Die Freie Debattierliga (FDL) nähert sich ihrem Saisonabschluss. Über den Verteiler des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. wurde der Termin des Boddencups in Greifswald bekanntgegeben: der 24. bis 26. Juli 2015. Traditionell wird in Greifswald der beste Einzelredner und der beste Club der FDL gekürt. Mit den zuvor stattfindenden Turnieren in Bonn, Magdeburg und Heidelberg fanden in dieser Saison damit erstmals 14 Turniere statt, was nicht nur bedeutet, dass im Schnitt mehr als ein Turnier im Monat ausgerichtet wurde, sondern auch, dass nicht nur die besten drei, sondern die besten vier Ergebnisse in die Wertung mit einbezogen werden, wie es das FDL-Regelwerk festlegt. Die Anmeldung für den Boddencup ist bis zum 17. Juli an olivergladrow [at] googlemail [dot] com unter Angabe des Betreffs „Boddencup [Clubname]“ möglich. Der Teilnehmerbetrag von 17,00 Euro wird bar vor Ort entrichtet.

Zum siebten Mal richtet der Debattierclub Greifswald den Boddencup bereits aus. Debattiert wird im British Parliamentary Stile (BPS), als Chefjuroren konnten die Ausrichter Tobias Kube aus Marburg, Philip Schröder aus Berlin und Franziska Städter aus Heidelberg gewinnen.

(weitere Informationen unter www.achteminute.de)

 

04.-05. Juli: Elbe Open Magdeburg

Zum dritten Mal lädt der Debattierclub Magdeburg zur Stadt an die Elbe für ein Turnier im Format des British Parliamentary Style (BPS). Als Teil der Freien Debattierliga (FDL) wird das Elbe Open eine der letzten Möglichkeiten sein, in der Saison 2014/2015 Ligapunkte zu sammeln. Für maximal 20 Teams werden die Chefjuroren Felicia Höer und Philip Schröder Themen stellen.

Das Turnier beginnt am Samstag, dem 4. Juli, mit vier Vorrunden und endet nach Halbfinale und Finale am Sonntag. Die Anreise ist bereits am Freitag möglich.

(weitere Informationen unter www.achteminute.de)