Jurierseminar in Mainz

Reden ist nicht alles – auch Jurieren will gelernt sein!

Eine Debatte besteht zunächst einmal aus Rednern. Doch diese reden nicht für sich selbst, sondern für ein Publikum, das überzeugt werden will. Doch wer bestimmt eigentlich, welches Team und welche Rede überzeugender gewesen ist? Dies leisten die Juroren. Sie erfüllen beim Debattieren vor allem zwei Zwecke:
Einerseits geben sie hilfreiches Verbesserungsfeedback, damit die Redner ihre Fertigkeiten weiter verbessern können. Andererseits machen sie durch eine Bewertung bzw. den direkten Vergleich der Teams einen sportlichen Wettkampf überhaupt erst möglich.

Die Referenten Willy Witthaut und Christian Strunck, beide sehr erfahrene und erfolgreiche Redner und Juroren, vermittelten Jurieranfängern am 30.09. und 01.10., wie man Debatten juriert und den Rednern konstruktives Feedback geben kann.

Neben zahlreichen Debattanten aus Mainz wurden auch Mitglieder befreundeter Debattierclubs aus der Umgebung zum Seminar eingeladen. So durften wir letztlich Mitglieder der Debattierclubs aus aus Frankfurt, Tübingen, Wuppertal und Heidelberg begrüßen. Über das große Interesse an unserem Seminar haben wir uns sehr gefreut und blicken optimistisch und gut vorbereitet dem Start des neuen Semesters entgegen.

Der DCJG macht Schule

Gruppenfoto

… so lässt sich der 3-tägige Schul-Workshop des Debattierclub Johannes Gutenberg (DCJG) an der Alexander von Humboldt Schule Rüsselsheim (AvH Rüsselsheim) vom 19. bis zum 21. Januar 2015 zusammenfassen. DCJG-Präsident Oliver leitete den Workshop zusammen mit den Clubmitgliedern Jonas, Furat und Clemens an der Europaschule, die als integrierte Gesamtschule organisiert ist. Als Europaschule steht bei der AvH Schule die Kooperation mit europäischen Bildungseinrichtungen im Vordergrund, sowie die Förderung von Interkulturalität und die Auseinandersetzung mit aktuellen europäischen Debatten.

Zu Europa und den Themen, die den Kontinent derzeit maßgeblich prägen, war auch der DCJG geladen. Im entsprechenden Workshop zu Rhetorik und Debattieren kamen die Mainzer Referenten mit 23 hochmotivierten Schülern aus der 10. Jahrgangsstufe zusammen, die Europa aus ihrer Sicht darstellten und dabei zeigten, dass sie hierzu viel zu sagen haben. Im offenen Dialog des Workshops prägten die Schüler deshalb ihre eigenen Themen, die sie mit Erfahrungen aus ihrer persönlichen Lebens- und Gedankenwelt füllten. Die Referenten des DCJG ergänzten die Inhalte der Schüler mit den Grundlagen der Rhetorik und des Debattierens im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte (OPD).

Am Ende von 3 wortreichen Tagen standen gute Argumente, spannende, selbstgewählte Debatten und Schüler die zeigten, dass Jugendliche mit viel Wissen und Leidenschaft durchaus Interesse an Europa und seiner Politik haben. Oliver, Jonas, Furat und Clemens sind stolz, Teil dieser beeindruckenden Leistung der Schüler gewesen zu sein und wünschen ihnen, dass sie stets die passenden Worte finden, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.

(Text und Bilder: Oliver Grytzmann)

 

20150121_100844